Die viel zu vereinfachte Argumentationsweise des libertären Anarchismus

Die viel zu vereinfachte Argumentationsweise des libertären Anarchismus

Alex_Benesch

1 Jahr
32 Ansichten
Teile 0 0
Kategorie:
Beschreibung:
In dieser Analyse geht es um die Argumentationsweise der libertären Anarchisten. Warum ich mich damit beschäftige? Der Grund ist, dass libertäre Anarchisten bewusst oder unbewusst die gleichen fiesen Tricks in Debatten oder in ihrer Propaganda anwenden wie die Vertreter ganz anderer Ideologien. Auch Kommunisten oder Islamisten argumentieren mit Hilfe von Luftschlössern, also mit Fantasien über eine vollendete Gesellschaft nach ihren ideologischen Vorstellungen. Auch Kommunisten und Islamisten benutzen ganz einfache Dogmen. Diese Dogmen sind so simpel gestrickt, dass sie perfekt und universell wirken, aber sie helfen uns in der komplexen Realität nicht sonderlich viel weiter.

Praktisch jede Gruppe verwendet die gleichen Debattier-Tricks und mit diesen Tricks wird die eigene Ideologie missionarisch verbreitet. Mit diesen Tricks lässt man die eigene Ideologie perfekt erscheinen, unangreifbar. Jeder Einwand und jede Kritik wird abgebügelt. Deshalb sind Kommunisten oder Islamisten oder libertäre Anarchisten völlig überzeugt von ihren Ideen und für Kritik oftmals nicht mehr erreichbar. Wenn jeder Ideologe da draußen in seinem jeweiligen geistigen Gefängnis steckt, dann ist eine gesunde Debatte nicht mehr möglich und ohne gesunde Debatten können wir nicht die Fehler der verschiedenen Ideologien erkennen. Und wenn wir die Fehler nicht erkennen, dann geraten wir auf den Holzweg. Außerdem verhindern die Debatten-Tricks, dass Menschen zusammenkommen und einen realistischen Grundkonsens finden.
Du musst eingeloggt sein um Videos zu kommentieren

Kommentare:

Kommentar
Als Nächstes Autostart